Startseite | Impressum | Kontakt | Agenda

Was gibt es Neues?

Was gibt es Neues?

mehr ...

Das schreibt die Presse...

Das schreibt die Presse...

mehr ...

Bericht Zunftbot

Bericht Zunftbot

mehr ...

Bericht Zunftbot 2014

On The Road mit Franz Arnold

Der neue Martinivater heisst Franz Arnold. Unter dem Motto «On the Road» wird der 52-Jährige durch die Fasnacht 2015 führen. Am Bot wurden aber auch viele Brüder und Gesellen in das Amt gehoben.

Bot-Zeit ist eine spannende Zeit. Die grosse Zunftbrüderschar fieberte am Samstag dem Höhepunkt entgegen, alle wollten schliesslich wissen, wer sie im neuen Amtsjahr als Martinivater durch die Fasnacht 2015 führt und welches Motto der neue Regent den fasnächtlichen Tagen verpassen werde. Wie die Tradition es will, versammelten sich am Morgen des Bots zunächst die alt Martiniväter und Zunftbrüder zum Festgottesdienst in der Kirche St. Martin. Hier wurde auch der verstorbenen Mitglieder gedacht. Ein Begrüssungs-Apéro in der Zunftstube eröffnete das Bot 2014. Tambouren und Fackelträger geleiteten die Zünftler ins Kulturzentrum Braui, wo Zunftmeister Daniel Rüttimann das 62. Bot eröffnete.

Falsche Fährte
Um die Spannung hochzuhalten, ergriff der abtretende Martinivater das Wort. Christoph Blum hatte während seiner Amtszeit einen Nachfolger zu suchen und am Bot zu präsentieren. Aber nicht einfach so – er lockte mit seiner Präsentation die Zünftler zunächst auf die falsche Fährte. Nach einer zusätzlichen fünfminütigen Pause, während der schon über die «Kleinwangenstrasse» und mögliche Kandidaten wie Hugo Bättig oder Ivan Tschopp verhandelt wurde, nahm der Geräuschpegel in der Braui merklich ab – und die Spannung zu. Schliesslich hiessen die 127 Zünftler den neuen Martinivater Franz Arnold unter grossem Applaus willkommen.
Ausgestattet mit den Insignien der Zunft, stellte der Gewählte für die kommende Fasnacht auch gleich das Motto vor: «On the Road». Nach der Gratulationsrunde im Foyer konnte auch der Martinimutter Lilian samt Kindern Jasmine, Nicole, Stefanie und Melanie gebührend die Aufwartung gemacht werden. Während der Zunftball unter dem Motto «Trucker- und Country-Festival» steht, geht es am Kinderumzug der Martinimutter teddybärmässig zu – der Leitspruch lautet: «Ruf Teddybär eins-vier». Franz Arnold lebt übrigens in Hochdorf und führt ein Milchtransport-Unternehmen.

Christoph Blum blickte wehmütig zurück
Nach dem Nachtessen wurde der Taktstock geschwungen. Die Musikgesellschaft Baldegg eröffnete den geschäftlichen Teil unter der Leitung von André Weingartner. Der Zunftmeister führte traditionsgemäss durch das Bot. Der Jahresbericht von Martinivater Christoph Blum liess erkennen, dass ein für ihn wunderschönes und unvergessliches Amtsjahr zu Ende geht. Der Martinivater bedankte sich bei allen Zünftlern für die sportliche Mitarbeit an der Fasnacht 2014. Säckelmeister Urs Steinmann präsentierte die Jahresrechnung und bedankte sich bei allen Zünftlern für die tolle Unterstützung, ohne die ein solch gutes Ergebnis nicht möglich wäre.

Roland Meyer neuer Säckelmeister
Zur Wiederwahl stellten sich Kanzler Hanspeter Waldner zu seiner vierten Amtszeit sowie Zeugherr Gerhard Kunz (zweite Amtszeit). Mit grossem Applaus wurden sie wiedergewählt. Säckelmeister Urs Steinmann, der vier Amtszeiten lang im Zunftrat war, wurde mit Standing Ovations aus dem Zunftrat verabschiedet. Als Nachfolger wählte das Bot Zunftbruder Roland Meyer als neuen Säckelmeister in den Zunftrat.

Michael Baumeler neuer Zunftmeister
Zunftmeister Daniel Rüttimann wurde von Martinivater Christoph Blum gewürdigt und aus dem Zunftrat mit Standing Ovations verabschiedet. Sein Nachfolger, Michael Baumeler, wurde mit dem roten Zunftmeister-Hut und den Worten von Martinivater «So nimm denn hin das Zeichen deines Amtes als Zunftmeister und trage es pflichtbewusst und würdig zu Ehren der Martinizunft Hochdorf» unter tosendem Applaus im Zunftrat bestätigt.

«Schmätti-Grind» auf der Plakette
Vize-Säckelmeister Bruno Métry stellte die neue Plakette «50 Johr Schmätter » vor. Der «Schmätti-Grind» ziert die neue Kupfer-, Silber- und Goldplakette. Der amtierende Martinivater präsentierte die Zunftgesellen Erich Bachmann, Thomas Bachmann, Christian Oehen und Markus Wolf. Nach zwei Gesellenjahren wurden Hansjörg Bucher, Marius Gretener, Urs Grüter, Roland Häfliger, Adrian Nussbaumer, Ruedi Schläpfer junior und Jürg Wicki zu Zunftbrüdern geschlagen. Die Gesellen und die neuen Zunftbrüder wurden mit Applaus begrüsst.
Den Satzungen entsprechend nahm alt Martinivater Marcel Villiger dem noch amtierenden Martinivater die hoheitlichen Insignien ab und beförderte Christoph Blum zum AMV I, derweil er selber als AMV II seinen Vorgänger Hanspeter Racheter aus dem Zunftrat entlassen musste.

Download

Den Orginal Bericht aus dem SeetalerBote können Sie hier herunterladen.